WebSozis

Betreuung durch Websozi
CMS 2,8.9 - 031336

Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen auf den Webseiten des SPD-Ortsvereins Kirchberg an der Jagst Unser SPD-Ortsverein Kirchberg/J. wurde am 23.9.1969 gegründet. Das war eine Woche vor der Bundestagswahl am 29.9.1969, die Willy Brandt und die SPD gewannen. Gründungsmitglieder des Ortsvereins sind: Helmut Häußlein, Wolfgang Eckle, Otto Blumenstock und Ulrich Hartlieb. Aktuell hat die Kirchberger SPD im 20-köpfigen Stadtrat 2 Räte, die über die Liste "Aktive Bürger"gewählt wurden und der auch Nichtmitglieder angehören, im Gemeindeparlament. Daneben gehören zum Ortsverein auch einige Persönlichkeiten, die sich über die Stadt Kirchberg hinaus einen Namen gemacht haben. Heinz Borchers war etliche Jahre Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. Waltraud Wagner aus Rot am See ist im Gemeinderat Rot am See und war lange im Kreistag mit dabei. Frieder König war mit Erfolg zwei Wahlperioden Bürgermeister in Kirchberg. Helmut Klingler, als OV Vorsitzender, vertritt Kirchberg im SPD-Kreisvorstand. Der Ortsverein bringt regelmäßig den Kirchberger Boten mit Informationen zum aktuellen politischen Geschehen heraus, außerdem werden Veranstaltungen mit politischen Entscheidungsträgern zu verschiedensten Themen organisiert, es finden Mitgliederversammlungen statt, die Stadtratsfraktion hält vor jeder Sitzung des Stadtrats eine Fraktionssitzung ab und der Ortsverein ist - wie Sie sehen - auch im Internet präsent. Im SPD-Ortsverein Kirchberg an der Jagst sind nicht nur Mitglieder aus Kirchberg und den Teilorten aktiv. Zum Ortsverein gehören auch Mitglieder aus Kirchbergs Nachbarorten Rot am See und Wallhausen.

 

31.05.2018 in Kommunalpolitik

Kreistagswahl 2019

 

Kreistagswahl im Jahr 2019

Durch die Änderung der Wahlkreise im Kreis Schwäbisch Hall, sind außer Crailsheim und Hall die übrigen Gemeinden neu zusammen gewürfelt worden. Das erschwert die Suche nach neuen Kandidaten, die nun auch in anderen Gemeinden sich vorstellen und später vertreten müssen.

Eine schwierige Aufgabe.

 

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de

Nächste Termine

Empfang

15.03.2020, 10:30 Uhr Bürgergespräch 2020
Als Referent zum Thema, öffentlicher Nahverkehr, hat der Ortsverein diesmal den Landtagsabgeordneten und verkehrsp …

Alle Termine