Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen auf den Webseiten des SPD-Ortsvereins Kirchberg an der Jagst

Unser SPD-Ortsverein Kirchberg/J. wurde am 23.9.1969 gegründet. Das war eine Woche vor der Bundestagswahl am 29.9.1969, die Willy Brandt und die SPD gewannen. Gründungsmitglieder des Ortsvereins sind: Helmut Häußlein, Wolfgang Eckle, Otto Blumenstock und Ulrich Hartlieb.

1971 zogen in Kirchberg die ersten Sozialdemokraten in den Stadtrat ein. Der damalige Bürgermeister Wendler kommentierte das angeblich mit den folgenden Worten: "So, jetzt habt ihr euer rotes Rathaus".

Aktuell hat die Kirchberger SPD im 17-köpfigen Stadtrat drei Räte, die über die SPD-Liste gewählt worden sind.

Daneben gehören zum Ortsverein auch einige Persönlichkeiten, die sich über die Stadt Kirchberg hinaus einen Namen gemacht haben. Heinz Borchers war etliche Jahre Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. Waltraud Wagner aus Rot am See ist im Gemeinderat Rot am See und war lange im Kreistag mit dabei. Frieder König ist mit Erfolg in der zweiten Wahlperiode Bürgermeister in Kirchberg. Helmut Klingler vertritt Kirchberg im SPD-Kreisvorstand.

Der Ortsverein bringt regelmäßig den Kirchberger Boten mit Informationen zum aktuellen politischen Geschehen heraus, außerdem werden Veranstaltungen mit politischen Entscheidungsträgern zu verschiedensten Themen organisiert, es finden Mitgliederversammlungen statt, die Stadtratsfraktion hält vor jeder Sitzung des Stadtrats eine Fraktionssitzung ab und der Ortsverein ist - wie Sie sehen - auch im Internet präsent.

Im SPD-Ortsverein Kirchberg an der Jagst sind nicht nur Mitglieder aus Kirchberg und den Teilorten aktiv. Zum Ortsverein gehören auch Mitglieder aus Kirchbergs Nachbarorten Rot am See und Wallhausen.

 

31.05.2018 in Kommunalpolitik

Kreistagswahl 2019

 

Kreistagswahl im Jahr 2019

Durch die Änderung der Wahlkreise im Kreis Schwäbisch Hall, sind außer Crailsheim und Hall die übrigen Gemeinden neu zusammen gewürfelt worden. Das erschwert die Suche nach neuen Kandidaten, die nun auch in anderen Gemeinden sich vorstellen und später vertreten müssen.

Eine schwierige Aufgabe.

 

WebsoziInfo-News

20.11.2018 19:05 Unser Ziel ist eine datensichere, moderne Landwirtschaft
Statement des zuständigen Berichterstatters der AG Haushalt der SPD-Bundestagsfraktion, Ulrich Freese, zum Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. „Auf den rasanten Wandel beim Klima, in der Landwirtschaft, Gesellschaft und bei der Technik haben wir im Rahmen der Verhandlungen zum Landwirtschaftshaushalt reagiert und Geld in die Hand genommen für eine Agrar-Masterplattform und für neue Strategien beim Ackerbau.

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

16.11.2018 16:59 Der Verkehrsminister hat sich im Ton vergriffen
Der Verkehrsminister sollte sich auf die Diesel-Nachrüstsets konzentrieren, kommentiert SPD-Fraktionsvize Sören Bartol die Vorwürfe gegenüber Umweltministerin Svenja Schulze. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit seiner Kritik an der Bundesumweltministerin gehörig im Ton vergriffen. Das ewige Gestreite bringt doch niemanden weiter. Herr Scheuer weiß selbst, dass sein Ministerium eine Menge dafür tun kann, damit die technische Nachrüstung von Dieselfahrzeugen zügig kommt. Er

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

Ein Service von info.websozis.de

Nächste Termine

Empfang

03.02.2019, 10:30 Uhr - 13:00 Uhr Bürgergespräch des SPD OV Kirchberg
Nur Europa sichert unsere Zukunft. Zu diesem Thema wird an diesem Vormittag die Europa-Abgeordnete und Vize …

27.04.2019, 18:00 Uhr 50 Jahre Ortsverein Kirchberg, Jubiläumsveranstaltung
An diesem Tag feiert der Ortsverein Kirchberg sein 50jähriges Bestehen. Viele Mandatsträger und öffentli …

Alle Termine

WebSozis

Betreuung durch Websozi
CMS 2,8.9 - 031336